AUSDOM Bluetooth ANC Kopfhörer

Da ich großer Fan kabelloser Kopfhörer bin, war ich sehr gespannt, wie sich das Modell von Ausdom mit integrierter „Active Noise Cancelling“ im Vergleich mit meinen bisherigen Hörern schlägt.

Anfangs fällt direkt die hochwertige, edle Verpackung inklusive einer Hartschalentransporthülle auf, die einerseits kompakt, andererseits aber auch robust wirkt.
In dieser finden sich neben den ANC7 eine Bedienungsanleitung (brauchbares Deutsch), ein Micro-USB-Ladekabel sowie ein 3,5mm-Klinken-Kabel für den kabelgebundenen Betrieb.

Aufgesetzt fühlt sich der Ausdom sehr bequem und weich an, wobei sein Sitz durch um 110° dreh- und kippbare Ohrteile äußerst flexibel an jede Kopfform anpassbar ist.
Den einzigen Nachteil stellt hier das Kunstleder dar, welches die Ohren durch den Kunststoff mit der Zeit aufwärmen kann.

KuefeldtFotografie-003KuefeldtFotografie-004KuefeldtFotografie-005KuefeldtFotografie-006KuefeldtFotografie-007KuefeldtFotografie-008

Akustik & Noise Cancellation

Der Klang ist absolut in Ordnung. Der Frequenzbereich wird ordentlich abgedeckt, wobei Bass-Fetischisten zu anderen Hörern greifen dürfen. Die Tiefen werden eher neutral und nicht verstärkt wiedergegeben.
Die Präzision wirkt dagegen nicht übergenau, was zu minimal verwaschenem Klang (auf höherem Niveau) führt. Weiterhin treten ab und zu Übertragungs-Ruckler auf.
Außerdem übersteuert er je nach Audiomaterial ab ca. 80% Lautstärke deutlich.


KuefeldtFotografie-010KuefeldtFotografie-009Sobald ein Bluetoothgerät verbunden ist und die Quelle aktiv etwas wiedergibt, taucht ein leises Rauschen auf, welches bei normaler Musik nicht stört – in ruhigen Passagen und geringen Pegeln jedoch schon auffällt. Ansonsten ist er aber lautlos.
Ohne aktives ANC findet sich generell ein sehr flacher Klang ohne irgendwelche Tiefen, der bestimmt nicht für den normalen Musikgenuss ausgelegt ist. Für Hörbücher könnte er jedoch noch geeignet sein. Ohne eingeschaltetes „Active-Noise-Cancelling“ würde ich den Ausdom dennoch auf keinen Fall empfehlen.
Da die Wiedergabedauer hierunter jedoch leidet, würde ich jedem, der nicht oft ANC benötigt, zu erheblich günstigeren Bluetooth-Kopfhörern mit vergleichbarer Klangqualität ohne ANC raten. Rein klanglich sind sie meiner Meinung nach nämlich im Bereich um die 60€ angesiedelt.
Bei der Geräuschunterdrückung muss man sich auch bewusst sein, dass diese Grenzen hat – und vor allem gleichmäßige Töne des unteren Frequenzbereichs herausfiltert. Geräusche oberhalb 1000Hz werden also bis auf die passive Dämpfung der Ohrmuscheln kaum vermindert.
Im Zug, Bus oder Flugzeug hat ANC dennoch seine Berechtigung, weil gerade dort eine plötzlich ungekannte Stille in eben genau diesem nervigen „Tiefton-Gerumpel-Bereich“ eintritt.

Wer genau die Kombination ANC, Bluetooth und bequeme Ergonomie sucht und keine 200€ ausgeben möchte, dürfte dem Ausdom also eine Chance geben.
Wer ANC nicht unbedingt benötigt, darf bei gleicher Klangqualität zu guten Bluetoothkopfhörern ab 60€ greifen.

AUSDOM Bluetooth ANC KopfhörerIhr habt Fragen, Anregungen oder Kritik zum Erfahrungsbericht? Sehr gerne beantworte ich diese hier in den Kommentaren oder per Mail. Die Adresse findet ihr in meinem Profil.

AUSDOM Bluetooth ANC Kopfhörer – Für rund 110€ auf Amazon (Zum Zeitpunkt des Tests)
Getestet am
Produkt
AUSDOM Bluetooth ANC Kopfhörer
Bewertung
3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.