Bluetooth Kopfhörer – Soundpeats

Dies sind meine ersten Bluetooth-Kopfhörer im „In-Ear-Design“. Bisher nutzte ich nur solche im „Over-Ear-Style“ bzw. kabelgebundene In-Ears von Philips, Bose und AKG.

Wichtiges Update am 15.03.2015 zur Passform am Ende des Berichts!

Soundpeats Bluetooth KopfhörerGanz zum Anfang muss man natürlich sagen, dass das Aussehen absolute Geschmackssache ist: Meine Freundin war erst einmal etwas entrüstet, wie klobig die Dinger seien und war auch der Meinung, dass die grüne Akzentfarbe nicht hätte sein müssen.
Natürlich wären kleinere Bauteile hübscher – aber irgendwo muss der Akku ja seinen Platz finden.
Weiterhin muss ich ihr auch beim Design etwas recht geben: Sonderlich schick wirkt das Grün in Kombination mit den schwarz-glänzenden Plastikteilen nicht. Ein komplett schwarzes Äußeres würde ich inzwischen wohl bevorzugen – auf dem Produktbild sah das ganze etwas besser aus. Ein wenig stylisch und „science-fiction-artig“ wirken sie so aber durchaus.
Für den Einsatz beim Sport sind sie so auf jeden Fall brauchbar.

Auch das Gewicht käme ihnen hier zugute. Leider ist der Sitz der Kopfhörer dann aber mehr oder weniger suboptimal. Zwar stecken sie ohne „Flügelchen“ wie normale In-Ears im Hörkanal – jedoch zieht dann die Hebelwirkung der großen Funktionseinheiten mit der Zeit immer mehr an ihnen.
Der Hersteller dachte da natürlich daran und liefert aus dem Grund die Silikonflügel mit. Diese sind so anzubringen, dass sie sich in die inneren Windungen der Ohrmuschel legen und Stabilität verleihen.
So ähnliche kenne ich bereits von meinen Bose Kopfhörern, bei denen ich beim ersten Tragen so richtig überrascht war, wie genial sie dadurch zu handhaben sind. Leicht im Ohr, fest haltend und dennoch kaum zu spüren…

Leider verhält sich das bei den Soundpeats etwas anders. Die Halterung der Flügelchen ist scheinbar viel zu weit außen angebracht. Das führt dazu, dass mit keinem der mitgelieferten Silikonteilchen eine wirklich bequeme Fixierung im Ohr möglich ist. Zwar halten die Hörer, wenn man diese weit genug in den Hörkanal einführt, jedoch befindet sich der Druck dann in einem sehr unangenehmen Bereich – auch mit den kleinsten Aufsätzen. Trägt man sie regulär – also so wie normale In-Ears locker, aber dennoch fest, befinden sich die Flügelchen zu weit außen und streifen die Windungen der Ohrmuschel nur an der Außenseite. Ein Halt ist dann nicht möglich und die Flügel nutzlos.

Soundpeats Bluetooth KopfhörerSoundpeats Bluetooth KopfhörerDass nirgendwo eine Anleitung zu finden ist, wie das mit den Flügelchen im Ohr genau aussehen soll, muss ich zusätzlich negativ anmerken. Ungeübte stoßen hier schnell auf mühselige Fummelei und kommen wie zuvor genannt dennoch zu keinem zufriedenstellenden Ergebnis.
Des Weiteren scheinen die Flügelchen auch nicht für jedermanns Ohr geeignet zu sein. Meine Freundin musste die Stöpsel schon beinahe unangenehm schief einsetzen, dass die Silikonbügel überhaupt irgend einen Halt an den Ohrmuschelwindungen fassen konnten – was auch dazu führte, dass sie diese wieder recht schnell an mich abgab.

Was ich jedoch loben möchte, ist die Akkulaufzeit, die der Hersteller mit 5h angibt. Bei mir hielten sie in der Dauerwiedergabe eher 6h – und das bei recht hoher Lautstärke.

Klang

Die Akustik der Soundpeats ist an dem Preis gemessen recht gut. Der Bass ist ordentlich stark, die Mitten gut wahrnehmbar und die Höhen zu keiner Zeit unangenehm.
Einzig ein durch den höheren Druck entstehendes, stets etwas dumpfes Tragegefühl könnte das Lauschen etwas trüben.

Soundpeats Bluetooth Kopfhörer

Bedienung

Dank einem guten und knackigen Druckpunkt der Knöpfe ist die Handhabung und Steuerung zu jeder Zeit einfach. Sicherlich auch, weil die Bedienungsanleitung sehr umfangreich (auf Englisch) über alle Funktionen informiert.
Außerdem werden wichtige Informationen wie „Power on“, „Pairing“, „Connected“, „Battery low“, etc. akustisch eingeblendet. Sollte das nerven, ist dies auch abschaltbar.

Fazit

Wer mit dem sehr auffälligen Design einverstanden ist, erhält hier im Grunde äußerst günstige Bluetooth-Kopfhörer die klanglich und funktional überzeugen können. Leider überzeugt die Halterung mithilfe der Silikonflügelchen dagegen gar nicht. Da ich mit anderen Herstellern und Modellen, welche ebenfalls solche Flügel besitzen, durchaus zurecht komme, handelt es sich bei den Soundpeats deutlich um ein Konstruktionsproblem.
Die vielen 5-Sterne-Rezensionen kommen wohl daher, dass diese Rezensenten, wie auch ich, das Produkt vom Hersteller gratis bekommen haben.

Anmerkung am 12.03.2015

Bei ein paar Rezensionen konnte ich nun schon von Schwierigkeiten beim Koppeln mit dem Bluetooth-Gerät lesen.
Dies liegt daran, dass der Pairing-Modus etwas umständlich zu erreichen ist:

Die Kopfhörer müssen ausgeschaltet sein –> Langer Klick auf den Funktions-Button –> Kopfhörer schaltet sich ein, LED blinkt blau –> währenddessen den Knopf aber NICHT(!) loslassen —> nach insgesamt ca. 4 Sekunden blinkt die LED schnell blau/rot –> Nun werden die Hörer im Bluetoothmenü gefunden.

Sollten die Kopfhörer schon angeschaltet sein, lange auf den Funktionsknopf klicken, bis diese ausgeschaltet sind.

Anmerkung am 15.03.2015

Nachdem ich dem Problem mit der Passform noch etwas auf den Grund gehen wollte, habe ich nun ein paar Freunde dazu ermuntert, mein Modell einmal Probe zu tragen.
Das erstaunliche: Bei ungefähr der Hälfte passen die Kopfhörer ausgesprochen gut – die anderen dagegen befinden sie für unangenehm oder hatten die gleiche Meinung, die ich zuerst vertrat. Bei ihnen wollten die Flügelchen einfach nicht in die „Ohr-Windungen“ schlüpfen und waren erst durch hohen Druck zu bändigen – worunter das Tragegefühl natürlich extrem litt.
Zur besseren Vergleichbarkeit durften auch meine leider kabelgebundenen Bose In-Ears herhalten, welche komischerweise bei allen Probanden trotz ähnlicher Flügel wunderbar und angenehm hielten.

Mein neues Fazit bezüglich der Konstruktion lautet also:
Je nach Ohrform wird man, auch was den Tragekomfort angeht, mit den Soundpeats äußerst glücklich.
Leider kann man im Vorhinein nicht komplett verifizieren, ob diese für einen geeignet sind oder nicht. Ein Testen lohnt sich aber aufgrund der restlichen Qualitäten durchaus.
Für eine neue Auflage des Produkts wünsche ich mir dennoch, dass der Hersteller die Anbringung der Flügelchen für verschiedene Ohrtypen etwas toleranter gestaltet. Dies wäre durch eine näher an der „Ton-Austrittstelle“ gelegene Halterung leicht möglich.


Aktuell für rund 30€ auf Amazon

Soundpeats Bluetooth Kopfhörer
Getestet am
Produkt
Bluetooth Kopfhörer - Soundpeats
Bewertung
4

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.