Externer Akku 13000 mAh

Da heutige Handys ein Wochenende ohne Steckdose nicht mehr durchstehen, durfte dieser große AirPlus Akku den Test antreten.
„Groß“ ist hier absolut wörtlich zu nehmen.
Ich war erst einmal überrascht, welche Dimensionen er hat und habe hier zur besseren Ansicht ein paar Vergleichsfotos angehängt.

Geliefert wurde er in einer Plastikverpackung, welche nicht sonderlich stabil wirkte und beim Öffnen tatsächlich schon etwas bröckelte.
Glücklicherweise überzeugt dagegen die Fertigungsqualität des Gerätes komplett. Übergroße Spaltmaße finden sich ebenso wie abstehende Kunststoff-Grate keine. Das Gehäuse besteht leider gänzlich aus glänzendem Plastik, welcher sicher Geschmackssache ist. Mir würde ein mattes Finish wohl mehr zusagen. Dafür wirkt das Material robust und sollte auch mal einen Sturz aushalten können.

AirPlus externer Akku 13000 mAh AirPlus externer Akku 13000 mAhWeiterhin wurden die drei USB-Anschlüsse, der Status-Knopf sowie die Lade-LEDs recht passgenau an der Gehäusefront eingelassen.
Das Produkt ist zwar insgesamt recht lang, dafür aber so schmal, dass es angenehm in der Hand gehalten werden kann.

Zum Laden des externen Akkus muss dieses einfach per mitgeliefertem USB-Kabel an einen Anschluss des PCs oder über den Netzstecker eines Smartphones mit dem Stromnetz verbunden werden.
Ein Adapter von USB auf Steckdose ist nicht im Lieferumfang enthalten. Falls vom Mobiltelefon also keines vorhanden ist und das Gerät nicht am Computer geladen werden soll, müsste noch eines angeschafft werden.
Komplett von 0% an geladen ist der AirPlus dann je nach verwendetem Ladegerät nach etwa sieben bis zwölf Stunden. An der Steckdose geht es hier zB schneller als am PC.

Wer nun sein Mobiltelefon oder Tablet laden möchte, hat zwei Stromausgänge zur Verfügung. Einer davon bietet die Stärke von 2.1 Ampere und kann also auch die meisten Tablets mit der vollen Stromstärke versorgen.
Der andere bietet die reguläre Stärke von 1 Ampere und ist somit mit den meisten Ladegeräten für Handys vergleichbar.
Hierbei ist zu bemerken, dass beide Ausgänge für alle Mobiltelefone verwendet werden können – und der „stärkere“ manche Handys sogar schneller lädt. Langsameres Laden ist jedoch schonender und sollte in der Regel gewählt werden.

Der Knopf an der Oberseite dient zur Kontrolle der Restenergie und führt dazu, dass die LEDs für 5 Sekunden den Ladezustand in drei Schritten anzeigen (100% – 66% – 33%). Sollte der Akku bald leer sein, wird dies durch ein rotes Leuchten angezeigt.

Fazit:

Wer sein Smartphone intensiv nutzt und daher immer wieder die Befürchtung hegt, nicht komplett über den Tag zu kommen oder regelmäßig Wochenendtouren ohne Stromanschluss bestreitet, kann diesen wirklich ausreichend dimensionierten Zusatzakku ohne Bedenken erwerben.
Ein iPhone 6 Plus oder das Samsung Galaxy S5 (beide ~ 3000mAh) könnten beispielsweise viermal voll aufgeladen werden. Ein Motorola Moto G (~2000mAh) sogar sechsmal.

Auf Amazon aktuell für rund 37€
Getestet am
Produkt
Externer Akku 13000 mAh
Bewertung
4

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.