Mpow Mbox Bluetooth Lautsprecher

Da die bisherigen Rezensionen ja meist nur gutes verhießen und die Mbox sehr schick aussieht, wollte ich sie nun selbst testen.
Schon zu Anfang muss ich sagen, dass sie mich recht stark überzeugen konnte und sich die negativen Rezensionen vermutlich auf defekte Geräte beziehen.

Meines lässt zumindest weder klanglich, akkubezogen noch verbindungstechnisch zu wünschen übrig.
Zwar überbrückt das Bluetooth dieser Box nicht die versprochenen 10m, jedoch ist ein Abstand bis zu 6m gut möglich und das Signal bleibt durchgehend stabil.

Mpow Mbox Bluetooth 4.0 Kompaktlautsprecher

Verarbeitung & Optik

Ganz dem Vorbild aus der Mobilfunkbranche entsprechend kleidet sich der Lautsprecher in ein Alu-Chassis, welches sehr edel und schick daher kommt. Die Kunststoff-Front wirkt hochwertig und generell kann man von sehr akkurater Fertigung sprechen. Spaltmaße oder Fehler konnte ich nirgends entdecken.

Die filigrane Materialwahl bringt leider mit sich, dass die Bluetoothbox nicht wirklich robust ist – und bei Transport sowie Aufstellung eher sorgsam angefasst werden sollte, da Schrammen, Dellen und Schmutz sehr schnell sichtbar werden.

Mpow Mbox Bluetooth 4.0 Kompaktlautsprecher

Funktion

Eingeschaltet wird die Box per Schiebe-Schalter, was ein unbeabsichtigtes Starten in Rucksack, Handtasche oder Koffer effektiv verhindert.
Direkt danach springt sie automatisch in den Pairing-Modus und verbindet sich dank Bluetooth 4.0 sehr rasant.
Schnell werden einen hier vermutlich die eher gruselig klingenden Sprachansagen wie „Power on“, „Pairing“, „Paired“ und „Power off“ nerven. Glücklicherweise wird man diese ja nicht allzu häufig hören.
Meine Freundin meinte zumindest schon nach dem zweiten Mal, ob man das nicht irgendwo abstellen könnte.

Nähert sich nach ca. sieben Stunden Nutzungszeit bei ausreichend hoher Lautstärke der Akku dem Ende, wird auch dies per Sprache gemeldet.
Im Anschluss benötigt die Box etwa drei Stunden, um wieder voll geladen zu werden.
Schön finde ich, dass hierfür jedes normale Micro-USB-Kabel genutzt werden kann.

Besonders erwähnenswert finde ich auch, dass die Box gleichzeitig geladen und genutzt werden kann. Der Einsatz als sehr kompakter stationärer Bluetoothlautsprecher ist also ebenso möglich.
Ein Brummen oder Rauschen, wie ich es schon bei anderen Boxen erfahren durfte, tritt hierbei nicht auf.

Mpow Mbox Bluetooth 4.0 Kompaktlautsprecher

Klang

Nun zum wichtigsten: Wie hört sich die Mbox an?
Ich würde es als „absolut dem Preis angemessen und für die Größe durchaus überraschend“ bezeichnen.
Klar – die Basswiedergabe leidet in gewissem Maße rein aus physikalischen Gründen immer unter der Boxengröße – diese Bluetoothbox liefert dafür aber ganz ordentlich was ab.
Wer also keine erdbebenähnliche Beschallung benötigt, einen kompakten Lautsprecher sucht, aber dennoch nicht auf Klangqualität und ein vergleichsweise hohes Maß an Bass verzichten möchte, wird hier vielleicht glücklich.
Besonders die Wiedergabe der mittleren und hohen Frequenzen empfinde ich bis knapp unter Maximallautstärke als angenehm klar und sauber.
Sollte man die Box voll aufdrehen, kann es leider dann doch ab und zu vorkommen, dass die Höhen etwas grell werden. Der Bass wird glücklicherweise zu keiner Zeit das Schnarren anfangen oder die Box an Leistungsgrenzen bringen.
Die Maximallautstärke halte ich überdies für wirklich ausreichend und meine auch, dass diese den ein oder anderen kleinen Raum oder kleine Grillrunden relativ gut ausfüllen kann.

Wer übrigens ein bluetooth-loses Medium einsetzen möchte, darf ganz entspannt auf den integrierten 3,5mm-Klinkeneingang setzen. Über diesen ist die Qualität und Lautstärke exakt auf einer Höhe.

Fazit & Alternativprodukte

Wer sich eine äußerst kompakte und sehr schicke Bluetoothbox wünscht, die klangtechnisch überzeugen kann, darf gerne zur Mbox greifen.
Verbessert werden kann meiner Meinung nach in dieser Größenordnung wirklich nichts.

Wer das nötige Kleingeld übrig hat und ein klitzeklein wenig mehr Platz genehmigt, könnte ansonsten aber auch zur „Bose SoundLink Mini“ greifen, welche meiner Meinung nach zwar überteuert, in der Größe aber Referenzleistung abliefert.
Sehr viel günstiger, klanglich vergleichbar aber etwas voluminöser / basslastiger und nicht wirklich ganz so schick ist die „Expower Outdoorbox„. Diese empfehle ich gerne preisbewussten Käufern, die damit auch mal wandern gehen wollen und ein robustes Gerät oder mehr Akkuleistung suchen.

Im oberen Preisbereich finden sich dann die „Creative Sound Blaster Roar“ und „Bose Soundlink III„, welche sich meiner Meinung nach für mobile Zwecke noch einigermaßen kompakt darstellen, klanglich jedoch absolute Höchstleistungen bringen. Die Bose liefert dabei noch etwas vollere Bässe – die Creative wäre dort jedoch der Preisleistungs-Sieger.

Mpow Mbox Bluetooth 4.0 Kompaktlautsprecher
Aktuell für rund 40€ auf Amazon
Getestet am
Produkt
Mpow Mbox Bluetooth Lautsprecher
Bewertung
4

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.