UMI PLUS 5,5″ Smartphone

Nachdem ich bereits das UMI Emax Mini testen konnte – und bei dem noch die etwas langsame Geschwindigkeit kritisierte, war ich gespannt, wie sich das UMI Plus schlagen würde. Dieses ist bis auf den nun nach vorne gewanderten Fingerabdruckscanner und ein etwas besser gestaltetes Gehäuse beinahe baugleich mit dem Umi Super und bietet so zwar einerseits dessen vergleichsweise hohe Leistung bei günstigem Preis, bringt jedoch auch fast unverändert dessen Nachteile mit sich.

Optik & Verarbeitung

Bei der Verpackung gibt sich UMI keine Blöße und liefert das Handy in einer ansprechenden, schlichten Klarsicht-Kunststoffbox.
Neben dem Smartphone finden sich dann noch der Ladeadapter, ein USB-C auf -A-Kabel, eine knappe Spezifikationsübersicht, sowie ein Simkartenslot-Tool. Im Gegensatz zu vielen anderen „China-Herstellern“ liefert UMI leider keinen Displayschutz mit. Ich habe mich daher für diese ausreichende Folie entschieden.

kuefeldtfotografie-001kuefeldtfotografie-002kuefeldtfotografie-003kuefeldtfotografie-004Das Gehäuse ist jedoch für den Preis materialbezogen sehr ansprechend – die Verarbeitung könnte stellenweise aber genauer sein. So ist die Aluminiumrückseite an den Kanten noch etwas scharfkantig und schließt nicht ganz exakt mit den Seitenteilen ab, wodurch es beim Halten etwas an der Hand kratzt. Die Kunststoffstreifen oberhalb der Kamera stehen weiterhin ein wenig ab und zeigen damit leider, dass es sich hier eben um kein 500€-Handy handelt.
Des Weiteren ist es durch die 5,5 Zoll und das verwendete Metall doch einigermaßen groß und schwer. Für kleine Hände kann ich es daher nicht empfehlen. Verglichen mit den iPhone-Plus-Modellen (5,5″), ist es jedoch in der Höhe & Breite immer noch 3mm kleiner.
Bei früheren Geräten klapperten darüber hinaus manchmal die seitlichen Tasten, welche bei meinem Modell nun passgenauer eingelassen wurden und nur noch sehr wenig Spiel haben.

kuefeldtfotografie-007kuefeldtfotografie-008kuefeldtfotografie-010kuefeldtfotografie-011kuefeldtfotografie-012kuefeldtfotografie-013kuefeldtfotografie-015kuefeldtfotografie-016Ein No-Go ist in dem Zusammenhang leider, dass der verbaute USB-C-Eingang nicht allgemein kompatibel ist, da reguläre USB-C-Stecker zu kurz sind, um darin zu halten. Man wird also dazu gezwungen, das mitgelieferte Kabel zu nutzen.
Ersatzkabel sind eher schwierig zu finden. Hier ist mal ein passendes beispielhaft verlinkt:
Auf Aliexpress

kuefeldtfotografie-010kuefeldtfotografie-006

Fingerabdruckscanner

Der Scanner ist etwas langsamer als beim UMI Super und das Entsperren dauert einen kleinen Moment länger. Mit dem neuesten Update (17.11.16) ist die Geschwindigkeit jedoch ein angestiegen und auch die Genauigkeit hat deutlich zugenommen.
So funktioniert das Entsperren in meinem Fall bei 30 Versuchen inzwischen nur einmal nicht mehr sofort und ich bin mit ihm sehr zufrieden.
Bei Problemen sollte man einen Finger zweimal einspeichern und möglichst viele Positionen abdecken.

kuefeldtfotografie-009kuefeldtfotografie-021

Display

Durch die 1920x1080px bei 5.5″ (401 ppi) wird alles auch bei sehr geringem Abstand absolut scharf dargestellt und ich vermisse eine höhere Auflösung zu keiner Zeit.
Die Farbwiedergabe ist ganz leicht ins bläuliche verschoben, wirkt ansonsten aber sehr natürlich und kontraststark.
Einzig die automatische Helligkeitsanpassung habe ich nach einem Tag deaktiviert, da diese recht oft ohne erkennbaren Grund herum gesprungen ist und eigentlich nie einen passenden Wert gewählt hat.
Der Touchscreen überzeugt jedoch mit schneller Reaktion und benötigt nur beim Herunterziehen der Notification-Leiste ab und zu einen zweiten Versuch.

kuefeldtfotografie-020kuefeldtfotografie-014

Leistung

Im Alltag ist das Handy absolut überzeugend und potent. Der Wechsel von Apps ist sehr schnell und durch den großen Arbeitsspeicher werden auch vor längerer Zeit „geschlossene“ Apps wieder sofort geöffnet.
Die Sprachsteuerung über Google Now gibt sich so schnell, wie bei keinem meiner bisherigen Smartphones und Suchergebnisse werden beinahe sofort gezeigt.
Man kann mit dem PLUS alle aktuellen Spiele spielen – und muss nur in grafisch sehr aufwendigen Anwendungen etwas zurückstecken. Asphalt 8 muss für ein ruckelfreies Erlebnis beispielsweise in den Grafikeinstellungen leicht beschnitten werden.

Software

Aktuell wird das UMI mit Android 6.0 beinahe unangetastet (Vanilla Android) ausgeliefert und hat von Anfang an keine unnötigen Apps installiert. Bis auf folgende nicht deaktivierbare Herstellerapps finden sich nur Google-Apps auf dem Gerät:
  • Browser
  • Dateimanager
  • Downloads
  • Einstellungen
  • Galerie
  • Kalender
  • Kamera
  • Kontakte
  • Musicplayer
  • „Scan“ (integrierte Suche)
  • Sicherung & Wiederherstellung
  • Soundrecorder
  • Taschenlampe
  • Taschenrechner
  • Telefon
  • Uhr
  • UKW-Radio
Nett ist der frei belegbare Zusatzknopf an der linken Seite, auf den jede beliebige App (Standard: Kamera) gelegt werden kann. Leider ist hierfür das vorherige Entsperren nötig, was besonders schnellen Schnappschüssen ein wenig im Weg steht.

Nervig finde ich die Tatsache, dass beim Multitasking (langer Klick auf Home-Button) immer zuerst auf Home – und dann ins Multitasking gesprungen wird. Der rechte Knopf öffnet nur das jeweilige Menü und lässt sich nicht umstellen.
Bei einem Klick auf „Zurück“ landet man also aus der Task-Übersicht immer auf dem Homescreen und nicht in der zuletzt genutzten App.

Updateverhalten:
In den letzten vier Wochen kamen insgesamt drei Updates heraus, die kleinere Verbesserungen beinhalteten.
Für Weihnachten bzw. Neujahr ist dann das Update auf Android 7 angekündigt, welches sich aktuell schon in der Betaphase befindet und laut UMI-Support auch GPS- und Netzwerkprobleme beheben soll. Ich bin da sehr gespannt und werde Änderungen sehr gerne nachtragen.

Nachtrag zu Android 7: Es ist zwar nun als Download verfügbar, aber meiner Meinung nach immer noch etwas in der Betaphase, da es bei dem ein oder anderen im Anschluss zu Problemen kam. Ich empfehle bis zum Update noch etwas abzuwarten – vor allem, weil die aktuelle Android-6.0-Version einwandfrei läuft.

kuefeldtfotografie-023

Konnektivität

Etwas schade ist das fehlende NFC. Besonders um Bluetoothlautsprecher schnell zu koppeln, habe ich diese “Nahfeldkommunikation” bei meinem Moto X gerne genutzt.
Bluetooth funktioniert dagegen bisher ohne Probleme.
Ganz im Gegenteil lässt das UMI leider jedoch besonders bei GPS, WiFI und 3G zu wünschen übrig:

GPS:
Unter freiem Himmel dauert ein „GPS-Fix“ in meinem Fall etwa 10s. Im Auto dauert es mit manchmal 40s deutlich länger. Leider ist das GPS im Anschluss auch nicht sonderlich genau und springt ab und zu auch wild umher bis es sich dann nach längerer Zeit mal festgelegt hat.
Insgesamt bin ich da von anderen Handys besseres gewohnt.

screenshot_20161115-164301screenshot_20161115-164250WiFi:
Auch das Wlan zickt öfter herum, als es angenehm wäre. Zwar läuft es meist stabil und schnell – manchmal bricht die Verbindung aber ganz kurz grundlos zusammen und baut sich dann wieder auf.
Ein Pluspunkt ist jedoch, dass 2,4 und 5GHz Wlan unterstützt wird.
Das Streamen von FullHD-Videomaterial vom heimischen NAS ist problemlos und ruckelfrei möglich.

Datenverbindungen über 3G (UPDATE AM 17.11.16: Seitdem nicht mehr aufgetreten):
Leider setzt der Empfang aus unerfindlichen Gründen immer mal wieder aus. Das Handy zeigt in dem Fall vollen 3G-Empfang an – erlaubt aber keinerlei Datenverbindung. Dies lässt sich teilweise durch eine Flugzeugmodusaktivierung und -deaktivierung (Neuaufbau der Verbindung) beheben, teils aber auch gar nicht. Nach einiger Wartezeit funktioniert dann wieder alles einwandfrei.
Hier warte ich sehnsüchtig auf das Update, falls es damit behoben wird. Laut bisherigem Update-Plan soll Android 7 zu Weihnachten kommen.



Nachtrag: Bei O²/Eplus wird dazu geraten, Roaming zu aktivieren, da das Handy offenbar das Umschalten zwischen den beiden Netzen (O² & Eplus wurden zusammengelegt) nicht problemlos hinbekommt.Datenverbindungen über 4G/LTE:
Im Telekomnetz problemlos und schnell. Mit O² wollte es bei mir leider nicht so recht klappen. Laut Beschreibung soll LTE-Band-20 jedoch unterstützt werden – hier habe ich also keine Erklärung.
Falls ein Leser sein LTE mit O²/Eplus zum Laufen bringt, würde ich mich über einen Kommentar freuen.

kuefeldtfotografie-018kuefeldtfotografie-019

Kamera

Die Frontkamera wirkt eher weich und kontrastarm. Für Selfies, die nur am Handy begutachtet werden sollen, reicht sie aber aus.
Fotos der Rückkamera sehen am Handydisplay gut aus und sind einigermaßen detailliert, rauschen bei geringer Dunkelheit aber schon deutlich. Der Autofokus benötigt meist mehr Zeit als von anderen Handys gewohnt. HDRs wirken teils künstlich, teils aber auch natürlich.
Preislich ist die Kamera sicherlich kein Preisleistungshit, jedoch enttäuscht sie auch nicht wirklich. Ich würde sie im Preisbereich der Smartphones um die 200€ als solide bezeichnen.

img_20161113_155349img_20161113_170052img_20161113_154534img_20161116_164558img_20161117_135446img_20161117_134402

Akkulaufzeit

Der integrierte 4000mAh-Akku sorgt für eine sehr entspannte Nutzungszeit. Habe ich das Gerät morgens vom Strom getrennt, besitzt es nachts meist noch über 40%. Das Display war hierbei dann zwischen zweieinhalb und dreieinhalb Stunden aktiv.
Synchronisierung von Mail, Konto und Zeitungsapps ist hierbei auch aktiv.
Etwas aufpassen muss man, da sich der Akku unterhalb von 50% etwas schneller entlädt als oberhalb davon.
Mithilfe des Schnellladegeräts (bis zu 15W bei 12V) ist der Akku innerhalb von ca. 1,5h wieder voll.
Leider erwärmt sich das UMI dabei recht stark und sollte währenddessen nicht verdeckt werden. An „normalen“ Ladegeräten dauert es ~3h.

kuefeldtfotografie-005kuefeldtfotografie-022screenshot_20161115-165004screenshot_20161115-165008

Fazit

Grundsätzlich bin ich besonders aufgrund der hohen Geschwindigkeit und der preislich gesehen guten Verarbeitung sehr vom UMI Plus angetan.
Leider besitzt es jedoch mit dem inkompatiblen USB-C-Stecker und den aktuell bestehenden Verbindungsschwächen auch deutliche Fehler, die es mir schwer machen, das Gerät uneingeschränkt zu empfehlen.
Dank der sehr guten Akkulaufzeit und dem inzwischen gut funktionierenden Fingerabdruckscanner erhält man insgesamt aber ein preislich attraktives Gerät.

UMI PLUS – Für rund 230€ auf Amazon (Zum Testzeitpunkt)
Getestet am
Produkt
UMI PLUS 5,5
Bewertung
4

2 Gedanken zu „UMI PLUS 5,5″ Smartphone

  • 3. Dezember 2016 um 21:33
    Permalink

    Habe mit dem UMI ähnliche Erfahrungen gemacht. Vielleicht werden ja aber bei der neuen „E-Variante“ vom Plus die Fehler ausgebessert. Bin mal gespannt.

    Antwort
    • 30. Januar 2017 um 0:28
      Permalink

      Beim E-Modell offensichtlich noch nicht wirklich.
      Dafür kam nun ja das UMI Z raus, bei dem UMI möglicherweise einen Volltreffer gelandet hat.
      in Deutschland ist es leider erst die kommenden Monate erhältlich.

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.